PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pulverlack im Backofen?



icke
20.01.2011, 18:50
Hallo,
kann ich den Pulverlack im Backofen in der Küche schmelzen?
Entstehen giftige Gase? Tropf der Lack?

Was gibt es für alternativen zum erhitzen der Bleie?

Gruß icke

michael63
20.01.2011, 19:27
Hallo icke,
der normale Backofen in der Küche ist sehr gut geeignet für die Pulverbeschichtung. Vor deinem Arbeitsbeginn solltest du Deine Frau ermuntern, aus dem Haus zu gehen, notfalls auch shoppen.:) (das können teure Bleie werden:mad:)
Die Bleie werden nun im Backofen bei ca. 180C° 15min lang erhitzt.
Dann die Bleie mit einer Zange herausholen und mit einem feinen Sieb den Pulverlack auf das Blei pudern. Nun wird der Pulverlack zähflüssig und klebrig.
Dann kommen die Bleie wieder zurück in den Ofen (an Drahthaken hängen) und werden noch einmal bei ca.180C° ca.10 min lang erhitzt.
Das wars dann schon.
Giftig ist Pulverlack nicht und tropft auch nict
Grüße,
Michael

Unregistriert
21.01.2011, 09:31
Hallo,

gibt das Blei dabei keine giftigen Stoffe an den Ofen ab?

michael63
21.01.2011, 12:14
Nein, das Blei ist bei 180 bis 200C° ja noch weit vom Schmelzpunkt entfernt.
Und mit Backblechen usw. kommen die Bleie ja nicht in Berührung.
Zum Erhitzen kann man die Bleie ja auch auf Alufolie legen.
Ich mache aber auch gerade eine kleine bebilderte Anleitung, die ich hier noch heute oder morgen online stelle.
Grüße,
Michael

icke
21.01.2011, 18:35
Hallo,
kann man den gummiartigen Bezug für Karpfenbleie auch selber machen - wenn ja wo bekomme ich diesen her?

Grüße
icke

Unregistriert
21.01.2011, 20:19
hi,
ich lege die Bleie nicht auf Alufolie sondern auf Backpapier --TOP--

Gregor
17.02.2011, 20:38
Naja im Backofen in der Küche würde ich das jetzt nicht machen...
Es gibt Mini Backöfen (einfach mal bei eBay suchen) mit denen das auch geht. Die Amerikaner nutzen diese Backöfen ebenfalls zum Pulverbeschichten ihrer Jigs.

rotauge
17.02.2011, 20:58
http://ecx.images-amazon.com/images/I/41y78nuRRVL._AA160_.jpg (http://www.amazon.de/Severin-9677-Toastofen-edelstahl-Umluftfunktion/dp/B003YGWNJ8/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1297972506&sr=1-1) hab ich mal nachgesehen. ca 60,00Euro:)

Gregor
17.02.2011, 21:01
Gibts gebraucht auch günstiger... Das Ding muss ja nicht viel können oder technischen Schnickschnack haben. Bei den Geboten gibt es Geräte die für ca. 10 Euro weg gehen.

Das ist halt eine gute Alternative zum Backofen in der Küche. Hatte damals danach gesucht und bin wie gesagt in einem amerikanischen Forum darauf aufmerksam geworden.

hechtingo
15.03.2011, 09:46
Hallo!

Habe mir in der Bucht auch einen kleinen gebrauchten Minibackofen geschossen. Sollte gebraucht sein, sah aber aus wie neu. Mit dabei war ein Rost, ein Backblech und ein Griff.

Habe jetzt die ersten Bleie damit pulverbeschichtet - funktioniert super.

Aber Vorsicht: Die Temperatureinstellung scheint sehr ungenau zu sein! Bei meinem Backofen musste die Temperatur 20 Grad höher gewählt werden.

Viele Grüße

Ingo

michael63
15.03.2011, 20:36
Hallo Ingo,
wieviel Grad sind denn nach deinen Erfahrungen optimal.
Grüße,
Michael

hechtingo
15.03.2011, 20:51
Hallo Michael!

In meinem Minibackofen habe ich mit 220 Grad die Bleie erwärmt.

Und nach dem Bepulvern mit 190 Grad das Pulver geschmolzen.

Viele Grüße

Ingo

michael63
16.03.2011, 09:33
Hallo und guten Morgen,
wenn man angesichts der schrecklichen Ereignisse in Japan überhaupt noch von einem guten Tag sprechen kann.

Ich habe jetzt auch einen Minibackofen in der Werkstatt stehen. Pilker können zwar nicht reingehängt werden, aber für alle Arten von Jig wird das gehen. Ich werde Bilder verschieden gepulverte Köder dann mal zeigen.
Wer also Bilder von selbstgemachten Angelblei hat, kann die ja herzeigen.
Grüße,
Michael

michael63
17.03.2011, 21:12
Ich musste auch auf 220 C° einstellen. Hab heute mal den 140 g Jig aus der F107 gepulvert. Zuerst Gelb, dann Orange.
Gruß,
Michael

hechtingo
22.03.2011, 08:39
Hallo!

Ein paar gepulverte Bleie. (Pulver mit Sieb aufgestreut.)

Viele Grüße

Ingo

michael63
22.03.2011, 09:56
Ingo, so glatte Oberflächen kriege ich mit aufsieben nicht immer hin. Schaut gut aus.
Die besten Ergebnisse habe ich mit kurzen und vollständigen Eintauchen in das Pulver.
Dafür schüttel ich die Farbdose vorher, bis das Pulver locker ist.
Grüße,
Michael

Gregor
22.03.2011, 18:37
Ich habe es heute dann auch mal testen können. Den kleinen Backofen musste ich allerdings auf den Kopf stellen damit die Bleiköpfe nach unten hängen konnten, da nur im unteren Bereich vom Ofen ein Rost war. Hat aber dann ganz gut geklappt.

Zuerst hatte ich versucht die Köpfe mit einem Sieb zu färben was aber gar nicht gut funktioniert hat. Danach habe ich den Pulverlack in eine alte Tasse gefüllt und die Köpfe kurz ins Pulver getaucht. Das funktionierte wesentlich besser.

Allerdings braucht man auch dabei ein wenig Übung. Die Hakenöse ist mir bei den ersten Versuchen sehr oft mit Lack zugelaufen was sich dann nachher schlecht entfernen lässt. Zudem waren meine ersten Köpfe mit zuviel Farbe versehen die dann Tropfen bildete. Auch diese lassen sich später schlecht entfernen.

Wo füllt ihr euer Pulver rein um die Köpfe einzutauchen?

Bilder mache ich demnächst mal wenn es draussen hell genug ist...

michael63
22.03.2011, 21:08
.
Zudem waren meine ersten Köpfe mit zuviel Farbe versehen die dann Tropfen bildete. Auch diese lassen sich später schlecht entfernen.


Möglicherweise waren die Köpfe zu heiß.
Wichtig ist wohl auch, das Pulver im Behälter vorher zu lockern (schütteln)
Für die kleinen Jig`s hab ich das Pulver in der Kunststoffdose gelassen.

michael63
23.03.2011, 21:18
202203
Die hab ich heut abend ins Pulver gedippt. Der zweite ist tarngrün, der dritte sandbraun.
Aus der Do-it 3397
Nach dem dippen hab ich die Haken sofort an die Tischkante geklopft, damit überflüssiges Pulver abfällt. Den in Sandbraun find ich :)
Grüße,
Michael